Laguiole - Steakgabeln - Teak-Holz - 6er-Set

Artikel-Nr.: 62F99TKIF
541,00

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand



Laguiole en Aubrac - Steakgabeln - Wacholder - 6er-Set


Traditionelle handwerkliche Schmiedekunst auf höchstem Niveau! Die in En Aubrac hergestellten Messer und Gabeln zeugen von höchster traditioneller Handwerkskunst. Jedes Besteckteil trägt den Stierkopf als unverwechselbares Zeichen und weist damit auf die in dieser Gegend beheimatete berühmte Rinderrasse, die auch den Namen Aubrac trägt, hin. Die Liebe zum Produkt wird in jedem einzelnen gefertigten Messer sichtbar. Die Laguiole Messer und Gabeln werden in sorgfältiger Handarbeit hergestellt und spiegeln die französische Tradition und Esskultur wider. Jedes dieser Bestecke ist ein aus Naturmaterialien handgefertigtes Unikat. Daher können die Artikel leicht von den Produktbildern abweichen.

 


Bitte beachten Sie: Aufgrund der aufwendigen Einzelanfertigung jeder Laguiole en Aubrac-Produkte kann es zu einer verlängerter Lieferzeit kommen, sollten wir diese nicht vorrätig haben. Bitte erfragen Sie die Produktverfügbarkeit vorher per Mail an lager@culinaris.eu oder Telefon!


Das 6er Set wird in einer edlen Holz-Box (Maße: ca. 27,7 x 18,5 x 3,3 cm) geliefert.

 

  • Gesamtlänge: 24 cm
  • Griffschalen aus hochwertigen Hölzern !Wichtig! Dies ist ein Naturprodukt. Aussehen des Griffs kann variieren!
  • Gabel: Rostfreier 12C27 Sandvik-Stahl - Schwedenstahl
  • Manuelle Verzierung (Guillochage) der Klinge und Feder
  • Nicht Spülmaschinengeeignet - zu viel Feuchtigkeit schadet Griff, Klinge und der Mechanik Ihres Messers
  • Garantie: Die Schmiede Laguiole en Aubrac gewährt eine lebenslange Garantie und einen kostenlosen Reparaturservice

 

 

Der Usprung der Laguiole en Aubrac Messer


Der Vorfahre des heutigen Laguiole Messers ähnelte einem spanisch-arabischen Messer, dem Navaja. Arbeiter, die im Winter nach Spanien gingen, brachten dieses Messer als Souvenir mit zurück. Die ansässigen Messerschmiede vereinten die Form des Navajas mit dem regionalen Messer, dem Capouchadou und so war das Laguiole-Messer geboren. Das erste „Laguiole“ wurde aus Knochen oder Horn hergestellt (die härtesten Materialien, die es zur dieser Zeit gab). Wie viel sich verändert hat, sieht man an der Verwendung der Materialien. Wurde anfangs vor allem Knochen und Horn bei der Verarbeitung benutzt, verwendet man heute unter anderem edle Hölzer aus aller Welt. Anstatt Elfenbein benutzt man heute lieber Mammutelfenbein um die lebenden Tiere zu schützen.

  • 1840: Einführen der Ahle, die benutzt wird, um den geblähten Bauch der Kühe zu durchbohren weil sie zu viel weiches Gras gegessen haben (Blähungen).
  • 1880: Herstellung des Korkenziehers, die die Nordaveyronaisen benötigen, da viele von ihnen, in Paris Kaffees als Kellner arbeiten.

Das Kreuz der Hirten auf dem Griff ist die Mini-Version des Symbols des Heiligen Kreuzes. Das Laguiole wurde in das Brot gesteckt, so dass auch diejenigen beten konnten, die für einige Monate auf Wanderschaft waren.

 

Zu diesem Produkt empfehlen wir

*

Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand


Auch diese Kategorien durchsuchen: Laguiole en Aubrac, Besteck, Weihnachtsgeschenke über 500 €